Gästebuch - Visitors Book

Martina-Riccarda Niklis


 

Liebe Leser und Freunde,

danke für euer verstörendes, ehrliches Feedback in mein Gästebuch!

Ich freue mich, wenn meine Texte und Gedichte in euch etwas auslösen: Freude, Erstaunen, vielleicht auch Traurigkeit. Ich freue mich ganz außerordentlich, wenn diese Homepage euch Lust macht, mit eurer eigenen Kreativität heraus zu kommen. Ich wünsche mir auch, mit euch zusammen Kunst zu machen. Bild und Wort verbinden, Bewegung und Gedicht vereinen, gemeinsam schreiben oder Musik aus Wörtern erschaffen, das interessiert mich.

Danke dass ihr mich hier besucht habt! Eure Martina

 

Dear readers and friends,

thank you for your visit! I am glad when my texts and poems land in you on any kind of fertile ground. I am extraordinarily glad if this website makes you want to step out with your own creativity. I wish to make art together with you. If you have ideas on how to connect e.g. picture and word, how to unite movement and poem, how to write together or how to create music from words, contact me. Write something in my guestbook, I enjoy that a lot! You can also send me an E-mail.

 

Yours, Martina

Kontakt

E-Mail: niklis(at)textarbeit(dot)eu

 

Kommentare: 25
  • #25

    Clinton Callahan (Freitag, 01 Mai 2020 20:15)

    Woman makes a sword.
    It starts working by itself.
    Oh my God! She lives!

  • #24

    Johannes (Freitag, 03 April 2020 14:35)

    Morgen

    morgen wird alles anders
    morgen wird alles
    morgen wird
    morgen!

    morgen?
    ist doch schon heut'

    heute
    heute wird
    heute wird alles
    heute wird alles gut

    sehr gut!

    Liebe Martina,
    morgen passiert nur was Du heute schon gefühlt und gestern bereits gedacht hast.
    Hab gute Gedanken — auch über gestern.
    Das wünsche ich Dir aus ganzem Herzen!

  • #23

    CPN (Dienstag, 28 Januar 2020 11:11)

    Liebe Martina,
    der Poemcircle Six war eine wahnsinnig schöne und bereichernde Erfahrung. Ich kann nicht dichten, hab ich immer gesagt, und ich sage es auch heute noch. Aber in der Gruppe wurde das Mühsame ganz einfach, Ängste wandelten sich zur Vorfreude und aus Zweifel wurde Stolz.
    Ich lege jedem Nicht-Dichter sehr ans Herz, sich einmal dem Poemcircle und Deiner unterstützenden Begleitung anzuvertrauen.
    Möge der Kreis sich ewig weiterdrehen!

  • #22

    Ursula (Freitag, 27 Dezember 2019 21:28)

    Liebe Martina,
    ich bin einfach nur überwältigt von Deiner Art zu schreiben!

  • #21

    Michi (Sonntag, 03 November 2019 14:15)

    Liebe Martina, es ist an der Zeit, mich zu melden. Ich musste etwas Anlauf nehmen.

    Soviel Klugheit, Wordgewandtheit, Präzision und Offenheit machen mich stumm. Was soll ich dazu noch sagen?

    Du hast soviel Fans die Dir gratulieren und mit höchster Wertschätzung Dich liebevoll filetieren und Dir die Anerkennung geben.

    Trotzdem reihe ich mich ein, - in die Schlange der Gratulanten und streue ein paar Gedankenblüten auf Deinen Weg.

    Für mich bist Du eine Friedensstifterin...

    Warum?

    Du gibst Dir und anderen den Raum, sich auf die Reise zu sich selbst zu begeben. Auch zu den Räumen in sich, zu denen nur wir den Schlüssel besitzen. Das sind die Räume in denen alles aufbewahrt wird. Es sind die Räume die nicht aufgeräumt und nicht entrümpelt werden können. Ja, vielleicht könnte man sie zu mauern, oder einfach verdrängen? Vergessen geht nicht, dafür sind die Räume zu mächtig und wichtig.

    Du nimmst Deinen Schlüssel aus dem Geheimfach und öffnest Deinen Raum. Eintritt frei! Schaut her, es ist wie es ist!
    Und wirst dabei immer ruhiger. Du betrachtest von allen Seiten Deine Lebensschätze, auch die, die Du früher am liebsten zum Schrottwichtel weiter geschenkt hättest. Jetzt aber nicht mehr. Alles gehört zu Dir.
    Und Du machst Frieden mit Dir und Frieden mit unzähligen Begleitungen und Begegnungen.
    Und so wie ein Stein der ins Wasser geworfen wird, seine Kreise bildet, so bildest Du Friedenskreise, einer nach dem anderen...
    und Du lädst einer nach dem anderen ein, Friedenskreise zu bilden.

    Herzlichen Dank dafür, liebe Martina!

  • #20

    Sabine (Mittwoch, 30 Oktober 2019 08:21)

    Liebe Martina,
    vor ca. fünfzehn Monaten habe wir uns wieder getroffen.
    Während dieser gemeinsamen Zeit war ich schon immer begeistert über deine Wissbegierigkeit, Wortgewandtheit und Offenheit.
    Oswords ist eine wunderbare und inspirierende Plattform, die aus meiner Sicht so stimmig ist auf deinen Lebensweg.
    Vielen Dank für das Teilhaben.
    Wunderbar das wir uns wieder getroffen haben.

  • #19

    Tara Sophie (Dienstag, 29 Oktober 2019 11:50)

    Liebe Martina,
    Danke, für deinen Mut!
    Danke,für deine Wortverspieltheit!
    Danke, dass du diesen Ort mit anderen teilst und eine Bühne schaffst für Kreativität und Ausdruck für's sich zeigen.

    Danke, an Katy und Karsten für euer Auftreten auf dem roten Teppich!
    !Que maravillosa tu poema Katy! Me encanta!

    Ich fühl mich inspiriert!

  • #18

    Hans Niklis (Dienstag, 22 Oktober 2019 18:14)

    Liebe Martina,
    ob ich das zum Ausdruck bringen kann, was ich sagen will, weiß ich nicht aber ich versuche es.
    Es macht mich staunend, dankbar, es verwundert mich und es macht mich auch stumm. Woher nimmst Du diesen Mut Dich zu öffnen. Es ist einfach nur schön, dass es Dich gibt.
    Papa

  • #17

    K (Dienstag, 22 Oktober 2019 11:57)

    Thank you,
    I cannot complain
    Also

  • #16

    O. (Dienstag, 15 Oktober 2019 18:01)

    Mit Gedichten war ich nie so vertraut,
    hab immer lieber Mauern gebaut.
    Auch wenn ich hier nicht alles versteh,
    find ichs doch schön, wie du aufgehst.
    Nun schick ich einen Gruß an Dich
    und alle, die erkennen mich.

  • #15

    C. (Montag, 14 Oktober 2019 23:04)

    am Morgen werd ich wach,
    bin am Mittag auf dem Dach.
    am Abend werd ich müd,
    und sing Dir noch ein Lüd.

  • #14

    H. (Montag, 14 Oktober 2019 15:16)

    ... vom Leid befreit...
    Hereingeführt wird der Leser,
    im Leichentuch Deiner Worte,
    in der Arena geteert,
    als Voyeur verbrannt.

  • #13

    Claudia B. (Donnerstag, 10 Oktober 2019 13:00)

    Liebe Martina,
    Du trägst einen wunderbaren Schatz in dir, das Leben mit all seinen Höhen und auch oder besonders den Tiefen mit Worten auf Papier zu bannen. Vielen Dank dafür, dass du diesen Schatz mit uns teilst. Ich habe mich in einigen Gedichte wieder gefunden und Tränen der Erleichterung geweint. Ja, die Worte sind teilweise schneidend und zerstörend wie dein Schwert, aber sie werden geführt von derselben schönen und starken Hand.
    Vielen Dank für das wundervolle Gedicht über meine Schwester -"Linda Gerlinda". Sie ist ein ganz besonderer Mensch und für mich einer der wichtigsten Bezugspunkte in meinem Leben.
    Meine Tür steht immer für dich offen...Ganz liebe Grüße Claudia

  • #12

    Sabina Witzel (Montag, 07 Oktober 2019 21:25)

    Liebe Martina,

    das ist eine wunderbare, tiefe und mutige Plattform für Deine Visionen und Prozesse, die Du da geschaffen hast. Gratulation! Meisterlich wie Dein Schwert, führst Du die Worte, malst damit imposante Bilder, berührst, öffnest, forderst heraus und Du lässt Fragen im Raum Deiner Leser stehen. Genau darin liegt die Kunst, die Du wunderbar beherrschst. Du schenkst Deinen Lesern einen Samen, der zur rechten Zeit auf fruchtbaren Boden fällt und sich entfalten wird.
    Herzliche Grüße, Sabina

  • #11

    Renate (Sonntag, 06 Oktober 2019 17:42)

    Liebe Martina,
    deine Texte und Gedichte beeindrucken mich tief! Seinen Gedanken und Gefühlen ein passendes Wortkleid anzuziehen ist anspruchsvoll und dir sehr gelungen!
    Bin stolz, dass ich so eine mutige und lebendige Schwägerin habe!
    Bei deinem Besuch durfte ich dein Schwert in Händen halten, es hat mich fasziniert, denn es zeigte mir seine Klarheit und Schärfe im Außen. Jedoch nach innen, zu dir gewendet, eine warme Zuwendung, Verstehen und Geborgenheit. Wunderschön!
    Alles Liebe
    Renate

  • #10

    Birgit (Sonntag, 06 Oktober 2019 01:40)

    Liebe Martina.
    Großartig, einfach großartig!
    Deine Texte berühren mich sehr, und spiegeln Deine Tiefe, Deinen inneren Reichtum und Erfahrungsschatz sowie Deine Kreativität.
    Es zeigt mir wieder einmal, daß im Hier und Jetzt alles möglich ist und durch das Bewußtwerden des Augenblicks sich alle Erfüllung, Kraft, Liebe und Freude im Überfluß zeigt. Die Präsenz, Kraft und Lebendigkeit sprudelt nur so aus Dir heraus. Deine Gedichte drücken wunderbar aus, daß es bedeutender ist auf das Erleben selbst zu gucken, als auf die vergänglichen Erlebnisse - seien Sie auch noch so schön gewesen-. Direkt im Hier und Jetzt alles erleben ( selbst den größten Schmerz)und genau hingucken, löst das Leid auf und befreit.
    Ich freue mich sehr, weitere Texte von Deiner unerschöpflichen , spannenden Vielfalt zu lesen. Ich wünsche Dir weiterhin einen frohen , neugierigen Entdeckergeist und ein volles Vertrauen in den Augenblick.
    Du bist jederzeit bei uns herzlich willkommen, falls Du Dir mal Gedanken von Wind und Wellen wegpusten lassen möchtest.
    Alles Liebe
    Birgit

  • #9

    Elke (Samstag, 05 Oktober 2019 15:30)

    Liebe Martina,
    jetzt ist der Deckel weg, und ENDLICH bist du zu sehen und zu hören.
    Danke für‘s Teilen. Für den Mut, dein Inneres sichtbar werden zu lassen.
    Ich finde deine Texte und Gedichte kühn und schneidend klar - wie das Schwert.
    Und sie machen mir Mut, mehr zu wagen.
    Danke dafür.
    Und dann noch: obwohl ich schon lange weiß, dass du ein außergewöhnlicher Mensch bist, verblüfft mich die Dichte und Intensität und Vulkanität deiner Ausdruckfähigkeit.
    ���
    Grasdaggel in love

  • #8

    Marion (Samstag, 05 Oktober 2019 08:56)

    Hej, Martina, dein Schwert und die Geschichten dazu klingen sehr archaisch, Schwerter haben eine in uns tief verwurzelte symbolische Bedeutung. Mir fallen unter anderem dazu auch die Tarotkarten mit den Schwertern ein, und noch viel mehr. Die Fähigkeit ein Schwert, auch im übertragenen Sinne, führen zu können, ist gut zu entwickeln, und für Frauen mega wichtig.... Diese Fähigkeit wird ja eher Männern zugeschrieben und Frauen genau das Gegenteil, also sich zurück zu nehmen.--

  • #7

    Bernd- Dieter (Samstag, 05 Oktober 2019 02:30)

    Meine werte Schwertträgerin!
    Ich bin überwältigt, erstaunt, erfreut und überaus zufrieden diese deine „Heimatseite“ lesen, glotzen und aber auch tränend entdecken zu dürfen.
    Nun kenne ich dich schon weit über dreißig Jahre und auch heute noch (wie damals auch) verstehst du es zu verblüffen, zu erschrecken, zu verwundern, zum schmunzeln zu bringen und zu erschüttern. Im Gegensatz zu damals kapier ich allerdings heute ein klein wenig mehr und freue mich riesig über diese Seiten und darin auch sehr Altes wieder zu entdecken:z. B.= Puppenspiele (War ich damals der Erste der es lesen durfte?) dort steht geschrieben: „Es handelte sich um ein feines, langes, sehr scharfes Messer, das direkt neben dem Toten lag.“
    Und heute stehst du da, >mit einem feinem, schönem, sehr langem Birnenholzschwert, das direkt mit festem Griff in den Händen einer sehr lebensfreudigen Frau liegt, f a b e l h a f t!
    Mach du nur so weiter, Schwertträgerin!!!
    von einem alten Bogenschützen, dessen Pfeile nicht mehr so oft übers Ziel hinaus schießen und der kapiert hat, dass ans Ziel kommen ebenso wichtig ist wie der WEG dorthin.

  • #6

    Gerlinde (Donnerstag, 03 Oktober 2019 14:12)

    Liebe Martina,
    scheint so, als gäbe es viele Menschen, die das Schreiben für sich nutzen. Aber es gibt wahrscheinlich nur wenige Menschen, die so mutig sind, wie du, ihr Innerstes mit der Welt zu teilen.
    Die Gedichte sind tatsächlich teilweise "verstörend" und manche machen mich auch sehr traurig. Aber ich bin froh, dass du Oswords ins Leben gerufen hast und ich auf diese Weise an deinen Gedanken und Gefühlen teilhaben darf. �
    Tu animal gris
    (marron fue ayer) �

  • #5

    Katy (Mittwoch, 02 Oktober 2019 22:23)

    Querida Martina,

    muchas gracias por compartir todo esto! Ya te puedes imaginar que mi poema preferido es el sobre tu linda amiga :)

    La verdad que me has sorprendido bastante: Algunos de tus textos casi me dan miedo. Otros parecen un poema zen moderno. Y hay los que me llegan muy adentro...

    Gracias por abrir este espacio. Seguro que voy a volver esta caja de tesoros!

    Un abrazo
    Katy

  • #4

    Adriana (Dienstag, 01 Oktober 2019 12:03)

    Mein liebstes Muttertier.
    Ich bin so unbeschreiblich stolz auf dich und angetan von dieser Seite. Besonders deine Gedicht bringen etwas in mir zum Klingen was ich selbst oft in Worten suche und mit ein wenig Glück auch manchmal finde.
    Du bist ein Schwert und deine Worte sind es umso mehr. Ich hoffe du findest weiter das was du suchst in den Worten. Auf das die kreisenden Gedanken endlich ihren Grund finden.
    Deine stolze Tochter

  • #3

    Clinton Callahan (Montag, 30 September 2019 22:12)

    I think holding out the Sword of Clarity to distinguish what is being offered, what I am being invited to participate in... what I am offering... permits me to be radically vulnerable. I am protected not by using a shield but instead by dropping my own naivety, by facing into reality, by rigorously putting the bullshit on the table, mine and everyone else's... not to look bad or to look good... just to look. This gives us all a more accurate assessment of current reality, needed for creating more valuable results.
    Thank you for your courageous playfulness. I can't wait to share your website at http://possibilitymanagers.org!

  • #2

    Katharina (Montag, 30 September 2019 14:04)

    Liebe Martina, ich bin mehr als beeindruckt! Vielen Dank fürs Teilen. Der Link hierher kam zur Richtigen Zeit für mich. Vielleicht fange ich tatsächlich mal noch an, etwas zu schreiben. Den Gedanken trage ich auf jeden Fall schon länger mit mir...
    Auf's sich öffnen und hasta pronto :)! Katharina

  • #1

    Bruder C (Donnerstag, 26 September 2019 14:43)

    Liebe Schwester M,
    Deine Website ist ein Platz zum Entdecken. Vielleicht entdeckt man dabei Dich, aber ganz bestimmt entdeckt man sich selbst.
    Es ist mir eine große Freude, der Erste in Deinem Gästebuch zu sein, und ich wünsche Dir, dass noch viele Einträge folgen werden.
    Da ich Limericks liebe, probiere ich es an dieser Stelle mal:
    Ich kenne ´ne Frau groß und schlank,
    die hat ein Holzschwert im Schrank,
    sehr stark ist das Schwert,
    wer´s nicht glaubt liegt verkehrt,
    ruck-zuck ist der Dumme dann krank!
    Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude beim Schreiben und den Mut zur Veröffentlichung!
    Big brother is watching you!